Meditation („Taste“ – tantrische Meditationsveranstaltungen)

Meditation ist die Grundübung des Tantra. Du schnupperst hier an der Weite des unermesslichen Raumes, der Dir zur Verfügung steht. Deshalb habe ich diesen Veranstaltungen den Namen "Taste" gegeben. Um dieses Erleben auch Menschen zugänglich zu machen, die weit weg wohnen, gibt es neben den Treffen in meinem Hamburger Studio Termine, an denen wir zu einer vereinbarten Zeit gemeinsam meditieren, ohne uns an einem gemeinsamen Ort zu treffen. 

 

"Taste" an einem Ort

Diese Veranstaltungen werden oftmals (aber nicht immer) in unserem Terminkalender angekündigt. Sie haben eine Dauer von etwa zwei Stunden und wir praktizieren unter Anleitung. Du kannst hier verschiedene Formen von Meditation in unterschiedlichen Settings erleben:

Meditationen in Stille - in Kontakt mit Dir selber gehen
Stilles Sitzen auf dem Boden, einem Kissen oder auf einem Stuhl. Du gehst in die Position eines Beobachters Deines Atems, Deines Körpers und Deines Geistes. Du nimmst wahr, was Du wahrnimmst. Du veränderst nichts. Du beobachtest. Alternativ kann auch eine Position im Stehen eingenommen werden. Bei längeren Sessions kann meditatives Gehen integriert werden.

Meditation in  Stille und Bewegung - in Kontakt mit dem Raum gehen 
Du beginnst inneren Impulsen zu folgen. Der Körper beginnt sich zu regen, Gefühlen kommen in einen Ausdruck. Deine Stimme erwacht. Du beobachtest Dich als aktives Wesen im Dich umgebenden Raum.

Zwei Stunden vergehen hier wie im Flug. Durch Veränderung der Körperposition nach individuellen Anforderungen vermeiden wir Anspannungen und Verkrampfungen, die unsere Aufmerksamkeit zu sehr binden würden. Es bleibt leicht.

Ort: Meist im Studio von Matthias-Govinda, Kleine Rainstr. 3 (Hamburg - Ottensen)
Zeit: Wird über den Verteiler angekündigt
Beitrag: 20.- Euro oder gerne auch mehr. Der Betrag geht als Spende an Die Meditierer und kann bei Vorabüberweisung auf das Konto der Meditierer als Spende abgesetzt werden. Das bedeutet, dass Du die Hälfte des Beitrags erstattet bekommen kannst. Für den IK ist die Teilnahme frei.
Leitung: Matthias-Govinda
Info: Begrenzte TeilnehmerInnenzahl. Eine Voranmeldung wenn möglich per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist erwünscht. Eine kurzfristige telefonische Anmeldung ist auch möglich.  Wenig Geld zur Verfügung? Gerne nach Ermässigung fragen! Deine finanziellen Möglichkeiten sollen Dich nicht hindern ...
Mitbringen: Bequeme Kleidung.  Falls vorhanden ein Medikissen und eine kleine Decke.

 

"Taste - 30" - ohne gemeinsamen Ort

Für alle, die weiter weg wohnen oder die eine zeitliche Verabredung zum Meditieren verbunden mit dem Wissen, dass sie nicht allein sind, schätzen. Die Zeit des Treffens wird über den "Taste-Mailverteiler meist einen Tag im Voraus angekündigt. Du suchst Dir einen Platz, an dem du möglichst wenig Ablenkung von aussen hast. Der Name "Taste 30" deshalb, weil diese Veranstaltungen ein Zeitfenster von 30 Minuten haben. Und Du weisst, dass auch andere Menschen zu diesem Zeitfenster gemeinsam die Stille suchen. Du verbindest Dich in der Stille durch Dein Wissen, dass Du nicht alleine bist, mit den anderen der Gruppe. Unabhängig davon, wie viele Menschen in diesem Zeitfenster gemeinsam in Stille sind, unterstützt Dich Dein Wissen um die Verbundenheit. Probier's gerne aus ...

Die unterschiedlichen „Taste“-Formate werden manchmal spontan und oftmals auch nur über den speziellen "Taste"-Mailverteiler kommuniziert. Wenn Du also einmalig oder von Zeit zu Zeit teilnehmen möchtest, scheibe eine kurze Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit der Bitte um Aufnahme in den Meditationsverteiler. Bei welchen Veranstaltungen du teilnehmen möchtest, kannst Du gerne spontan entscheiden.

 

Weshalb meditieren?

Meditationen unterstützen das Verweilen in einem Zustand von Präsenz. Das meditierende Wesen beobachtet sich selber. Dabei macht es sich den Zustand seines Körpers und seines Geistes im JETZT bewusst.

Das Beobachten des Körpers (Atmung, muskuläre Spannungen) unterstützt Dich, diese Zustände aus ihrer Unbewusstheit herauszulösen und zu optimieren. Körperspannungen werden im Alltag unbewusst aufgebaut. Durch Gewöhnung werden sie als „normal“ empfunden. Im Gewahrwerden können sie sich lösen. Beispiel: das bei den meisten Menschen vorhandene permante Festhalten des Unterkiefers. Ein Lösen dieser und anderer „überflüssiger“ Spannungen lässt ein Gefühl für Raum entstehen.

Das Beobachten des Geistes löst den Meditierenden aus einem Verweilen in der Zukunft, der Vergangenheit, aus Bildern oder einem inneren Dialog mit nicht real vorhandenen Menschen heraus. Hintergrund: Der nicht bewusste Geist (Verstand) beschäftigt sich immer mit der Zukunft oder der Vergangenheit, ist aber niemals JETZT. Wird der Verstand ruhig, öffnet sich eine Tür zu einem ungeahnten Raum, der nicht durch Worte beschrieben werden kann. Denn dieser Raum kennt weder Worte noch Zeit. Ein Verweilen im Raum der Stille hat ungeahnte Wirkungen auf die Gestaltung unseres Lebens in der dualen und von uns verstandesmässig erfassbaren (bzw. durch den Verstand erlebten) Alltagswelt.

„Taste“ - Meditationsveranstaltungen laden Dich ein, Unbekanntem zu begegnen, das für Dich bereitliegt. Das Üben in der Gruppe gibt Anregungen für Deine Praxis im Alltag. Es hat Wirkung auf alle Aspekte Deines persönlichen Lebens. Meditation kann Deine Beziehungen, Deine Arbeit und alles, was Du als Individuum in Deinem Leben gestalten magst, verändern. Im Rahmen von „Taste“- Meditationsveranstaltungen kannst Du unterschiedliche Schwerpunkte praktizieren:

"Taste" bedeutet, von einem Raum und einer Weite zu kosten, die unser Verstand nicht beschreiben kann, da er selber nur ein unbedeutender Teil davon ist. Auch die hier verwendeten Worte sind nur ein Versuch, Dir eine Richtung zu zeigen. Niemand kann und wird Dir den Raum ohne Zeit beschreiben können, da Du ihn nur selber erfahren kannst. Die gemeinsame Praxis der Meditation kann Dich allerdings dabei unterstützen, Deine persönlichen Erfahrungen zu machen.

Meditation ist grundlegender Bestandteil tantrischer Lebenspraxis. Du kannst Muster erkennen, die Dich in Deiner Lebensgestaltung und insbesondere im Kontakt mit anderen Menschen limitieren und durch ihre Wiederholungen oftmals auch frustrieren. Jeder von Dir erlebte Moment in der Präsenz, im JETZT, wird Teil einer radikalen Veränderung Deines Lebens werden.