Back to Top
 
 
 

No-Guru-Blog

Der Blog des No-Guru-Instituts für Tantra und Yoga in Hamburg

Meditationstraining

Bist Du auch die ganze Zeit am Denken? Möchtest Du etwas in Deinem Leben verändern? Falls ja – warum denkst Du dann permanent? Denn: einer der größten Boykotteure, die eigene Situation zu verändern, ist unser Verstand. Der bemüht sich darin, uns zu überzeugen, uns von allem fernzuhalten, was ihm nicht bekannt ist. Und in diesem Bemühen ist er unwahrscheinlich schlau und permanent aktiv. Damit bleibt dann meist auch alles, wie es ist. Wir können noch so viele Lehrer aufsuchen, wir können noch so viele Trainings absolvieren, um gesünder und erfüllter zu leben – es bleibt alles wie es ist.

Dabei gibt es eine Ausnahme:  Meditationstraining. Hier geht es erst einmal darum, die Aktivität des Verstandes bewusst wahrzunehmen und zu beobachten. In Beobachtung wird dem Verstand seine dominante Rolle entzogen, in der er sich gerne wohl fühlt. Beobachten bedeutet nicht, still zu sitzen. Aber oftmals unterstützt uns das stille Sitzen, um besser beobachten zu können. Deshalb sitzen Meditierende oftmals in Stille.

In einem Meditationstraining mit Matthias-Govinda ist stilles Sitzen eine der Grundposition. Aber du erfährst dort noch viel mehr von dem, was Meditation bedeuten und bewirken kann.

Nächste Gelegenheit, hier einen tieferen Einblick zu erlangen: Am Samstag, dem 8. April von 14.30 bis 19 Uhr. Oder bei allen Taste-Meditationsveranstaltungen.

Miniworkshops Tantra und Massage in Hamburg
Tantra entdecken
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Sonntag, 30. April 2017