Back to Top
 
 
 

No-Guru-Blog

Der Blog des No-Guru-Instituts für Tantra und Yoga in Hamburg

Wieder Tantra für Männer in Hamburg!

Tantra für Männer ist wild, kraftvoll, achtsam und lustvoll. In mehr als vier Workshopstunden, die wir am kommenden Sonntag, dem 29. Mai, gemeinsam verbringen werden, ist auf unterschiedliche Weise Zeit für Austausch, was uns bewegt. Ein Auszeit um frei durchzuatmen ... Wenn Du dabei sein möchtest ist jetzt Zeit Dich anzumelden!

Tantra für Männer am 29. Mai in Hamburg

Tantra: Berührung und Begegnung

Workshop vom 29. April bis 01. Mai! Tantra ist unter anderem eine Form von Kommunikation, die sich hauptsächlich über die Sinne entfaltet... Begegnung findet über Berührung statt, auf der körperlichen und auf der Gefühlsebene... An diesem Wochenende gibt es viel Raum, um sich über das übliche "verbale" hinaus kennen zu lernen und sich über den sinnlichen Kontakt näher zu kommen...

Tantra Massage Workshop in Hamburg


Tantra-Männergruppe bestätigt

Das ist selten - die Tantra-Männergruppe findet statt! Die grosse Frage hinter dem Thema der Tantra-Männergruppen, die ja auch immer mal wieder hier im Blog angesprochen wurde: Weshalb finden so wenig Tantra-Männergruppen statt? Oder anders gefragt - warum kommen so wenige Männer in Tantra-Männergruppen?

Nach Auskunft eines bedeutenden Instituts für Sexualtherapie gibt es europaweit keine einzige sexualtherapeutische Männergruppe.
Frauengruppen gibt es zuhauf und unzählbare. (Bei uns beginnt die nächste am 6. April ... :-))

Eine Tantra-Männergruppe ist zwar keine sexualtherapeutische Gruppe, aber das Thema der Abwesenheit der Männer in diesen Gruppen ist ähnlich - Mann scheint davon auszugeben, dass er ein Problem hätte, wenn er in so eine Gruppe gehen würde. Und welcher Mann möchte schon gerne sich selbst oder noch weniger anderen gegenüber zugeben, dass er ein Problem hätte?

Man(n) muss kein Problem haben, um sich in einer Männergruppe mit der eigenen Sexualität auseinanderzusetzen. Aber vielleicht den Wunsch, den eigenen (Sexual)alltag zu bereichern.

Wenn du magst - am Mittwoch sind noch Plätze frei ...

Tantra Männergruppe in Hamburg

Ashtanga Yoga Flow - Workshop mit Sitari

Yoga ist eine besondere Kunst, die uns reich beschenken kann, wenn wir uns auf sie einlassen. Jenseits der körperlichen Wirkungen, die durchaus bemerkenswert sein können, bringt uns das Yoga ein tieferes Verständnis darüber, wie wir eine Einheit von Geist und Körper sind und wie es darum geht, immer wieder einen Einklang zwischen den mentalen und den körperlichen Aspekten unseres Selbst zu finden.

An diesem Tag werden wir ausgehend von der Basis-Sequenz des Sonnengrußes verschiedene Asanas praktizieren, die unsere Kraft, Dehnungsfähigkeit, Gleichgewicht und Koordination bei regelmäßiger Praxis steigern werden. Bestimmten komplexeren Asanas werden wir uns etwas intensiver widmen und sie langsam, Schritt für Schritt aufbauen, so daß jeder seinem Niveau entsprechend praktizieren kann.

Schwerpunkte im Ashtanga Yoga Flow sind sowohl der meditative nach innen gerichtete Blick und die intensive Atmung, als auch die sehr dynamischen und kreislaufaktivierenden Sequenzen.

Yoga Nidra, Pranayama und eine Einführung in die Meditationspraxis sind ebenfalls Teil des Tagesprogramms.

Am Ende des Tages wirst Du eine Basissequenz mit Variationen gelernt haben, die Du selbstständig zu Hause praktizieren kannst.

Sonntag, den 27.03.2011 im Studio Mango-Yoga in Hamburg Ottensen

Teilnahmegebühr: 45,- Euro

Die Zeit vergessen

Gestern ist mir bei der Anleitung des Meditationsabend etwas merkwürdiges passiert: Meine Uhr blieb stehen. Und irgendwann lief sie weiter. Draussen klang eine Kirchturmuhr. Welche Zeit war jetzt noch real? Ging der Kirchturm falsch? War es nur Einbildung gewesen, dass meine Uhr stehengeblieben war? Eine nachträgliche Überprüfung mit der Realzeit, die wir alle untereinander im Sinne eines besseren Funktionierens vereinbart haben, hatte meine Uhr in der Tat einen Aussetzer von 25 Minuten gehabt. Die Grunderfahrung des Abends war jedoch einmal wieder gewesen, dass es Zeit eigentlich gar nicht gibt. In diesem Sinne machen wir weiter und stehen gleichzeitig -bitte lass Dir dieses Wort gerne auf der Zunge zergehen- mit beiden Beinen ganz auf dem Boden der Realität. Falls Du selber Erfahrungen machen möchtest, bist du herzlich eingeladen zur

Meditation am 3., 10. und 17. März

Matthias Govinda

4 x Meditation in Altona

In den kommenden vier Wochen gibt es jeden Donnerstag 90min Zeit für Stille. Diese von Matthias Govinda geleitete Veranstaltung findet in dem von Axel Wasmann geschaffenen donnerstäglichen Raum "Lebendige Stille" statt, einem Ort, sich für eine überschaubare Zeitspanne aus der Routine des Alltags zu lösen, die Gedanken wie Wolken vorbeiziehen zu lassen und sich der eigenen Realität Schritt für Schritt mehr gewahr zu werden. Die Gruppe und eine auf das Wesentliche beschränkte Anleitung unterstützen bei diesem Unterfangen enorm.

Die Veranstaltungen am 24.2., 3.3., 10.3. und 17.3. finden in der Praxis Cora Cornels, Am Felde 2, Gewerbehof, hinten rechts 1. Stock statt und kosten 9.- Euro.

Lust Training für Frauen - neue Gruppe ab 6. April

Mit Genuß zum Höhepunkt! - und viel mehr... nächste feste Gruppe ab 6.April!

Ich habe keine Lust mehr... Es kann doch nicht alles gewesen sein! Einen Höhepunkt kenne ich nicht beim Sex... Ich möchte mehr über mich und meine Sexualität als Frau erfahren... Sexualität und Spiritualität... wie geht es zusammen? ...

Wenn Du Dich angesprochen fühlst, könnte die nächste Frauen-Gruppe das richtige für Dich sein. Dieses Lust- und Orgasmus-Training eröffnet unerwartete Möglichkeiten, Dich als Frau ganz neu und anders kennen zu lernen als bisher vielleicht möglich
gewesen ist.

6 Abende unter Frauen, viele körperlichen Übungen, kleine Massage-Sequenzen und Meditationen, Austausch und verspielte Hausaufgaben werden Dich im Laufe des Kurses auf einer ganz besonderen Selbst-Entdeckungsreise begleiten und bereichern.

Feste Gruppe, 6 Mal Mittwochs, 20:00-22:30 Uhr ab 6. April (Freiraum -Ottensen), danach optional der Yonimassage-Tag (Das Datum für diesen Tag wird noch bekannt gegeben - Investition: 100€).

Bei fester Anmeldung bis zum 15.02.2011 und entsprechende Anzahlung von 50€ kostet der gesamte Kurs 180€ (6 Abende) statt
200€.

Mehr Infos direkt anfordern oder hier weiterlesen:
Frauengruppe - Lust Training

Die Yogawelle

Bei diesem Programm verbinden sich Elemente wie Yoga-Asanas, Atmung und Meditation innerhalb eines fliessenden Ablaufs, der insgesamt einen sehr meditativen Charakter hat und Raum gibt, zu den inneren Bewegungen hinzuspüren und vielleicht auch auf eine tiefe Ruhe in dir selber zu stossen. Du kannst zu diesem Abend auch ohne Vorkenntnisse kommen, zumal es zu Beginn eine kurze Einführung gibt und du auch im Ablauf des Programms selber immer wieder Gelegenheit haben wirst, eine dir neue Asana erst einmal visuell aufzunehmen. Wenn du den Sonnengruss kennst ist das hilfreich. Und wenn du schon lange Yoga praktizierst wirst du möglicherweise an diesem Abend dein Denken für ein paar Stunden ganz loslassen können ...

Die Leitung des Abends hat Matthias-Govinda.

Die Yogawelle - Asanas, Meditation, Atmung, Mantras

David Schnarch in Hamburg

Der Autor von "Psychologie der sexuellen Leideschaft" kommt anläßig der Veröffentlichung seines neuen Buchs "Intimität und Verlangen - Sexuelle Leidenschaft wieder erlangen" nach Hamburg. Scharch ist ein lebendiger Redner, der es versteht, sein Publikum zu begeistern und zu gewinnen. Der eintägige Workshop am Mittwoch, dem 20.4.2011 von 10 - 18 Uhr ist geeignet für Fachleute und auch für jeden, den das Thema einfach persönlich interessiert. Veranstaltungsort ist voraussichtlich der Hörsaal des Völkerkundemuseums und kostet für Frühbucher (bis 15.2.2011) inkl. Erfrischungen und ggf. Lunch 125 Euro.

Anmeldungen sind ausschliesslich über das Formular auf Davids Website möglich.

Anmeldeformular zum Workshop mit David Schnarch in Hamburg

... vielleicht gibt es ja noch mehr davon?

Heute erreichte mich der Anruf eines Mannes, der sich doch partout zur offenen Männergruppe am kommenden Mittwoch anmelden wollte. Seine Frage: “Gibt es noch einen Platz für mich?” Nun, das war gerade nicht das Problem. Eigentlich hatte ich die Veranstaltungsreihe (mal abgesehen von dem einen Sonntag im Mai) gerade innerlich abgehakt. Denn ohne 4-6 kontinuierlich teilnehmende Männer + die, die nur an einzelnen Abenden teilnehmen, macht das Ganze für mich vom Aspekts des Austausches unter uns Männern nicht so viel Sinn. Der Anrufer teilte mir mit, dass er nun schon wochenlang hin-und her überlegt hätte und bei einem der wiederholten Besuche auf unserer Webseite jetzt endlich im Hinblick auf den nahenden 19. Januar zum Telefon gegriffen hätte.

Da ich weiss, dass das vielen so geht und das oftmals wiederholte Anläufe endlich zu dem Punkt führen, an dem jemand den Sprung wagt, schreibe ich jetzt doch noch mal etwas zum Thema “Männergruppe”. Vielleicht gibt es ja noch ein paar mehr davon ...

Kleiner Kick gefällig? Die Gruppe tut nicht weh, bringt sogar Spass, motiviert für den Alltag und für eine neue Umgehensweise mit der aktuellen oder der zukünftigen Beziehung.

Solltest Du den Weg zur Webseite suchen - hier ist er:
Männerworkshop in Hamburg

Sollte Dein Telefon gerade in der Nähe liegen - dies ist meine Nummer: 0170-4849248

Was ist Intimität?

Laut David Schnarch, nordamerikanischer Sexualtherapeut und Autor vom "Psychologie der sexuellen Leidenschaft", ist Intimität ein oft mißverstandener Zustand zwischen zwei Liebespartnern. Er spricht von "selbstbestätigter Intimität" als der besseren Alternative und als einem möglichem Lösungsansatz für die meisten Schwierigkeiten und sexuelle Probleme innerhalb einer Beziehung. Mehr dazu auf unseren Themenseiten:

Intimität - Gedanken von Sitari zum Buch von David Schnarch

Buchempfehlung: "Psychologie der sexuellen Leidenschaft" - David Schnarch

Tantra, Yoga und Meditation

Wie du magst - du darfst mit hohen Erwartungen kommen oder vielleicht ist es doch besser, ganz ohne Erwartungen zu kommen? Der kommende Sonntagabend wird Raum für eine intensive Erfahrung Deiner selbst geben. Vorkenntnisse spielen keine besondere Rolle, sondern eher Deine Bereitschaft, Dich einen Abend auf Dich selber einzulassen. Du wirst unterschiedliche Zugänge für den meditativen Zustand kennenlernen, bei denen einige auch für erfahrene Meditierende neu sein dürften und für Dich, wenn Du noch gar keinen Zugang zum Thema Meditation hast, wertvolle Anregungen geben können.

Ort ist das Studio Freiraum im Hamburg Ottensen, Beginn am 21. November um 19Uhr, Dauer der Veranstaltung ist drei Stunden.

Tantra für Männer wird 2011 fortgesetzt

Nach einem intensiven und belebenden Männerworkshop am vergangenen Sonntag wird es in 2011 eine Fortsetzung für Tantra im Männerraum geben. Wer Interesse hat, merke sich doch gerne schon mal freie Zeit am Mittwoch Abend vor. Und - gerne erwarte ich Deinerseits Vorschläge für Männer - Themen, die Dich beschäftigen und die in der Tantra-Männergruppe Raum finden sollten. (Matthias Govinda erreichst du unter govinda(at)no-guru.net )

Tantra Männergruppe

Am 14.11. findet im Toulouse wieder eine Veranstaltung der "Liebhaberschule" statt - Tantra für Männer! Das Motto “Als Mann älter werden ...” Wir werden älter. Was macht diese Tatsache mit uns? Wie wirkt sich dieser Prozess in unserem Alltag als Mann aus? Wir sind herausgefordert, uns mit uns selber zu beschäftigen, unsere Kraft zu erforschen und sie in unser Leben zu integrieren. Wir werden unsere Fragen an diesem Abend nicht lösen, aber wir werden uns ihnen stellen. Bewegt, berührt, spielerisch, wild und sanft, ruhig und laut, im Austausch. Unter Männern!

Die Leitung des Abends hat Matthias Govinda, willkommen sind Männer zwischen 18 und 80 ...

Tantra für Männer im Toulouse am 14. November

Meditationspraxis

Lange Zeit habe ich in Hamburg nach einem Ort gesucht, um mit anderen gemeinsam zu meditieren. Bis ich im vergangenen Jahr auf den Raum “Lebendige Stille” von Axel gestossen bin. Seitdem gehe ich immer wieder gerne zu diesen donnerstäglichen Veranstaltungen, da ich hier einen Ort finde, mich in einer sehr wohltuenden Athmosspäre in einer Gruppe auf Meditation einlassen zu können. Axel hat 9 Jahre in einem buddhistischen Kloster gelebt und vielleicht ist gerade dies der Grund, dass er sich von meditativer Disziplin und Rigidität freimachen konnte und so entspannt seine Meditationsabende anleitet, wie er es eben tut. Keine meditativen Leistungsanforderungen, sondern ein gelassener Raum der Ruhe, in dem es möglich ist, loszulassen.

Axel selber unterrichtet immer wieder auf Workshops in China, wo er auch in den kommenden drei Wochen sein wird. Für die Kontinuität seiner Veranstaltung werde ich ihn an zwei Donnerstagen vertreten, genauer gesagt am 21. Oktober und am 4. November. Die Veranstaltungen finden in Ottensen in der Praxis Cora Cornels, Am Felde 2, Gewerbehof, 1. Stock in Ottensen jeweils von 19.30 bis 21 Uhr statt. Der Kostenbeitrag sind moderate 9.- Euro pro Abend.

Ich würde mich freuen, Dich an einem der Abende dort zu treffen. Nähere Informationen zu Axels Meditationsabenden findest Du hier:

Lebendige Stille

(Beitrag von Matthias Govinda)

Offene Beziehung, Treue, Polyamorie - ja was denn nun?

Welche Form von Beziehung passt für mich? Oder anders gefragt - lebe ich in der für mich stimmigen Beziehungsform? Bin ich glücklich damit? Was für Alternativen würden mir vielleicht gefallen? Und sind diese überhaupt realistisch?

Beziehung ist ein Grundthema der Lebensgestaltung, welches eigentlich jeden von uns beschäftigt, auch wenn wir es oftmals im Alltag ignorieren und uns mit dem zufriedengeben, was wir haben. Nebenbei organisieren wir uns vielleicht ein paar kleine Abenteuer, die möglichst nicht ans Tageslicht gelangen sollen.

Tantra sieht dieses Thema etwas anders. Tantra kennt keine ideale Beziehungsform, aber Tantra guckt genau hin. Da gibt es nichts "hinter dem Rücken des Partners", insbesondere wenn Heimlichkeiten Ausdruck dafür sind, dass wir uns in Wirklichkeit der Realität unserer Wünschen nicht stellen wollen. Tantra stellt sich den Fragen meiner persönlichen Realität ...

Am 17. Oktober gibt es einen Themenabend zu den hier angeschnittenen Fragen:
Themenabend "Polygamie, Monogamie, Polyamorie - wie gestalte ich (m)eine Beziehung?" am 17. Oktober 2010 von 19.30 bis 22 Uhr

Und Sitari hat in diesem Zusammenhang einige ihrer Gedanken innerhalb eines Themenbeitrags formuliert:
Treue und/oder offene Beziehung: ist Polyamorie die Lösung?

Erfüllte Sexualität als Mann leben

In zwei Monaten gibt es die letzte Veranstaltung der Liebhaberschule in diesem Jahr. Ich schicke hier ein paar persönliche Gedanken vorweg. Das Thema irritiert mich nämlich. Ich treffe reihenweise auf Männer, die frustriert sind über einen zu begrenzten Raum von Sexualität in ihrem Alltag bzw. eine sie selber nicht befriedigende oder problemgeladene Gestaltung ihres Lust-Alltags. Und ich treffe auf noch mehr Frauen, die händeringend nach Männern suchen, mit denen sie eine Erfüllung ihrer Lust leben können. Irgendetwas läuft doch hier schief!

Der gerade angedeutete Widerspruch war für mich im vergangenen Jahr der Impuls, das Thema “Liebhaberschule” (zu Beginn “Liebesschule” genannt) zu starten. Ich habe da nicht mit einem Ansturm gerechnet, denn immerhin glaube ich die männliche Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit sich selber als Mann, die Reflektion des Alltags und das dann noch alles unter Männern ein wenig zu kennen. Zum anderen weiss ich von Erfahrungen anderer, die Versuche unternommen haben, den Rahmen der Mainstream-Männerarbeit zu sprengen und z.B. Berührung, die über Schulterklopfen und in den Arm nehmen hinausgeht, in ihre Gruppen zu integrieren. Schwieriges Thema, wie mir auch Andro, selber Pionier bezüglich der Auseinandersetzung von Männern mit ihrer Sexualität, vor ein paar Tagen im Gespräch noch einmal bestätigte. Aber Männer, mal ganz ehrlich - durch das Pflegen und Hegen einer reduzierten Männlichkeit werden wir mit den Frauen doch auch in Zukunft weiterhin nur das erleben, was wir eh schon kennen! (Und wahrscheinlich mit zunehmendem Alter noch viel weniger ...)

Mit einer reduzierten Männlichkeit meine ich einfach, dass wir nicht unsere volle Kraft ausschöpfen und vielfach unsere aus der persönlichen Geschichte stammende einseitige Ausprägung unserer männlichen Präsenz nur verstärken, an Stelle uns mal an die anderen Aspekte unseres Mann-Seins heranzuwagen. Unter einer “einseitige Ausprägung unserer männlichen Präsenz “ verstehe ich auf der einen Seite eine Kultivierung des verständnisvollen Männertyps, der eine Frau sanft und liebevoll berühren und ihr stundenlang zuhören kann und nicht merkt wann der Punkt gekommen ist, wo es darum geht, die Frau endlich zu nehmen und mal kurz Pause mit dem Verständnisvollen zu machen. Und auf der anderen Seite meine ich die Kultivierung einer Form von Männlichkeit, die zwar eine Frau nehmen kann, die aber keine Facetten einer Sensibilität z.B. für eine sanfte Berührung kennt, da diese einfach nicht zum eigenen Repertoire gehört. Es ist “spannend”, manche Männer über Jahre hinweg zuzusehen, die ihre männliche Monokultur geradezu hegen und pflegen ...

Doch wenn ich mir das so ansehe komme ich manchmal an einen Punkt dass ich mich ärgere! Möglicherweise bist Du persönlich gerade die falsche Addresse für meinen Ärger, aber ich wäre doch wirklich gerne von ein paar mehr Männern umgeben, die das Spektrum ihrer eigenen Männlichkeit in seiner Vielfalt lebendiger werden lassen. Die ich “empfehlen” könnte, wenn gerade mal wieder eine Frau von frustrierenden Erfahrungen berichtet. Und wenn es nur um das simple Beispiel geht -welches nebenbei gesagt ein Dauerbrenner ist- dass Frau schon wieder auf jemanden gestossen ist, der in reifem Alter immer noch nicht in der Lage war, sich einigermassen entspannt ein Kondom überzustreifen.

Apropos “reifes Alter” - damit wäre ich beim Thema des nächsten Abends der Liebhaberschule am 14. November im Toulouse. Es lautet


Als Mann älter werden ...

Und wir werden nun mal älter, daran führt kein Weg vorbei. Was macht diese Tatsache mit uns? Wie wirkt sich dieser Prozess in unserem Alltag als Mann aus? Ist Älter-Werden für uns eher eine Belastung oder erleben wir es als eine Chance, die bisher im Leben gemachten Erfahrungen in einen vielleicht immer komplexer und bunter werdenden Alltag zu integrieren?

Die gestellten Fragen werden wir an diesem Abend nicht lösen, aber wir werden uns ihnen stellen. Unter Männern. Bewegt, berührt, im Austausch. Und wenn Dein Alltag in Deinem Leben zur Zeit nicht besonders bunt ist, dann kann dieser Abend mit Sicherheit sowohl dazu beitragen, ihn bunter werden zu lassen oder Dir zumindest ein paar Impulse geben ...


Wenn Dich dieser Beitrag in irgendeiner Form anspricht dann komm! (Du kannst das Thema natürlich auch ignorieren oder mir eine saure Mail schreiben, wobei mir letzteres in der Tat lieber wäre als Deine Ignoranz, wenn Du schon bis hierhin gelesen hast ...) Der 14. November könnte die letzte Veranstaltung der “Liebhaberschule” sein, denn diese Resonanz brauche ich schon, wenn das Projekt fortgeführt werden soll.







Tantra Massageseminare in Hamburg

Zeit für Sinnlichkeit und Berührung: Eine Einführung in die Kunst der Tantramassage an zwei Wochenenden im Herbst. Bei diesen Seminaren, die Du auch einzeln buchen kannst, erlernst Du die Grundlagen der tantrischen Massage, so daß Du in der Lage sein wirst, ein komplettes sinnliches Ritual zu geben.

Die Seminaren bauen aufeinander auf und es sind die einzigen Massageworkshops, die wir in diesem Jahr anbieten. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es an beiden Wochenenden noch wenige Restplätze:

Workshop 1: 15.-17.10. Tantra Massage Basic - Erweckung der Sinne
Workshop 2: 19.-21.11. Tantra Massage Advanced - Erregung der Lust

Beide Workshops werden von Sitari geleitet.

Tantra Massageworkshops in Hamburg

Was die Frauen von uns wollen ...

Oder anders gesagt - wie gehe ich mit den Erwartungen um, die mir (Mann) entgegengebracht werden? Mit diesem Schwerpunkthema beschäftigen wir uns selbstverständlich ohne weibliche Präsenz, entspannt unter Männern. Denn nur durch die Besinnung auf uns selber können wir zu unserer Kraft finden. Und dabei auch erst einmal herausfinden, was wir selber wollen ...

Der Termin am kommenden Sonntag (05.09.) ist der einzige Nachmittags-Termin der Liebhaberschule in diesem Jahr. Eine Gelegenheit insbesondere auch für Auswärtige, die abends noch zurückfahren müssen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Eingeladen sind natürlich auch alle Männer, die dem Thema des Umgangs mit der Erwartungshaltung der Partner in Männerbeziehungen begegnen.

Mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten, denn den Blog lesen ja nun auch Frauen ... :-)

Weitere Infos für Männer unter Männern findest Du hier

Im Rausch der Sinne...

Lebendige Sinne, Kontakt... Sich verbunden fühlen, präsent... mit sich selbst und mit der Welt eins sein ... Keine Gedanken, nur eine wohltuende Stille...

Wer will es nicht? Aber, wie geht es überhaupt? Und brauche ich immer eine andere Person, um mich so zu fühlen?

Ein kurzer Bericht von Susanna-Sitari unter Topics:

Im Rausch der Sinne